Eine Postkarte kehrt zurück
Zurück



Es ist unglaublich aber wahr - eine Postkarte, am 29.7.1902 aus Westönnen über Sassnitz (Rügen) und Trelleborg (Schweden) nach Trollhättan (Schweden) verschickt, findet 104 Jahre später, dem Internet sei Dank, über Malaysia wieder zurück nach Westönnen.

Die Karte, verschickt von der "Forellenzuchtanstalt Luigsmühle bei Westönnen", wurde vor wenigen Wochen von Dieter Holtheuer bei einem bekannten Anbieter von Internetauktionen entdeckt. Schon einige Tage später erhielt er den Zuschlag. Der Verkäufer aus Malaysia schickte ihm die Karte umgehend zu.

Dem Text ist zu entnehmen, dass der damalige Besitzer der Luigsmühle mit Namen Beuckmann seinem schwedischen Geschäftspartner Eier aus der eigenen Forellenzucht anbietet. Zudem auf der Karte erkennbar: Versender Beuckmann war sicherlich einer der ersten Werler mit eigenem Telefonanschluß. Der Stempel auf der linken Seite der Karte mit der Nummer "Werl Nr. 12" dokumentiert dies.

Der genaue Wortlaut der Postkarte:

Forellenzuchtanstalt Luigsmühle b. Westönnen i. Westf. 1902

Zufolge Ihrer Anfrage v. 26. ds. Mts. offeriren wir Ihnen auf feste Bestellung, sonst freibleibend prima grosse schönfarbige Regenbogen-Forelleneier von 4 jährigen Muttertieren zu M 6 p Mille, bei Abnahme von 100 Mille zu M 5,50 einschließlich Verpackung ab hier lieferbar März/April 1903.

Die Nachfrage nach Forelleneiern ist bbei steigenden Preisen nicht zu befriedigen und können wir Ihnen nur raten, sofern sie sich ein Quantum selbstproducierter bester Eier sichern wollen, unter Angabe von Referenzen zum Kauf sich baldigst zu entschliessen.

Hochachtend Gebr. Beuckmann



Manfred Zeppenfeld / Dieter Holtheuer