Schützen in Grevenstein

Zurück     
Zu einer Weiterbildungsveranstaltung im sauerländischen Grevenstein brachen am Donnerstag 36 Westönner Schützen auf. In der Brauerei Veltins konnten sie die Verbindung von  traditionsreicher Braukunst mit moderner Prozessortechnik hautnah erleben.
Vom Sudhaus, über Gär- und Lagerkeller bis hin zur Abfüllung konnten sich die Westönner ein Bild von der Produktion einer Braustätte machen, die heute zu den modernsten in Europa zählt. Dabei wurde auf den ersten Blick augenscheinlich, wie Natur und Technik eine gelungene Synthese eingehen. Die Brauereibesichtigung bei Veltins zeigte den Besuchern, dass das deutsche Reinheitsgebot unter Verwendung von natürlichem Hopfen, Malz und wohltuend weichem Brauwasser auch in der Zukunft Bestand haben muss. Von der Qualität des "frischen Veltins", das seit Jahren in der Westönner Schützenhalle zum Ausschank kommt, konnten sich die Brauereigäste natürlich nach dem Rundgang persönlich überzeugen .
Dementsprechend gut gelaunt wurde die Heimreise angetreten.

 

1824: Die kleine Gasthausbrauerei von Franz Kramer öffnet ihre bescheidenen Holzpforten. Niemand ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass im sauerländischen Grevenstein soeben der Grundstein für eine erfolgreiche Brauereitradition gelegt wurde.

Die Brauerei heute: ein beeindruckender Gebäudekomplex

 

Bericht + Fotos : Franz Wegener