kfd Westönnen 
fährt zum Musical

Zurück

Am Donnerstag, den 25.10.2001 besucht die kfd St. Cäcilia Westönnen das Musical „Elisabeth“ in Essen. 
Die angemeldeten Teilnehmerinnen werden von den Ortsteilen des Kirchspiels Westönnen um 16.45 Uhr abgeholt. Der Bus fährt um 17.00 Uhr ab Grundschule Westönnen. Dort haben die Teilnehmerinnen aus Werl entsprechende Parkmöglichkeiten. Alle Teilnehmer werden gebeten ihren Personalausweis mitzubringen.  

Das Musical "Elisabeth" ist ein Sturz durch die Zeit, ein Taumel durch die letzten Jahrzehnte der sterbenden Habsburgermonarchie, durch das Leben einer modernen, aber isolierten Frau am Ende einer Epoche. Historisch genau und detailgetreu zeichnet es Elisabeths Sehnsucht nach Freiheit, ihr unglückliches Schicksal als Kaiserin von Österreich, ihre Liebe zu Kaiser Franz Joseph nach - und ihren lebenslangen Tanz mit dem Tod.

Während in Wiens Kaffeehäusern gelangweilt und in Endzeitstimmung über die Apokalypse philosophiert wird, kämpft Elisabeth in der Hofburg verzweifelt darum, von ihrer Schwiegermutter Sophie anerkannt zu werden und ihre Kinder selbst erziehen zu können. Noch will sie den Kampf nicht aufgeben, weist den Tod ab, der sie zu sich holen möchte. Von allen will sie unabhängig sein, auch von ihm. Elisabeth setzt auf die Macht ihrer Schönheit, um Franz Joseph auf ihre Seite zu ziehen. Es ist ihr dabei gleichgültig, daß sie für die Pflege ihres Haares die Milch verbraucht, die der Bevölkerung Wiens so dringend fehlt, und daß ihr Bild in der Öffentlichkeit vor allem eines ist - Kitsch.

Als Franz-Joseph Elisabeth untreu wird, will sich wieder der Tod ihrer annehmen. Doch die Kaiserin nutzt diese Gelegenheit, um Wien weit hinter sich zu lassen, in die Freiheit zu fliehen, weg von ihrer Familie und dem verhaßten Hof. Erst der Selbstmord ihres Sohnes Rudolf reißt sie aus der selbstsüchtigen Selbstverwirklichung. Gebrochen bittet Elisabeth den Tod um Erlösung, doch diesmal wird sie ihr verweigert. Zuletzt ist es das Attentat Luchenis in Genf, das sie befreit und mit ihrem wahren Liebhaber, dem Tod, vereint.

Die fesselnde Lebensgeschichte Elisabeths, die Musik mit ihren zeitlosen Klängen und Erinnerungen an den Wiener Walzerrausch lassen für einen Abend die Vergangenheit des letzten Jahrhunderts aufleben.

Bericht: Angelika Post / Franz Georg Wegener