Westönner Schießliga
Zurück



Vor zwei Wochen berichteten wir über das Treffen der Vereinsvertreter hinsichtlich einer neu zu gründenden Schießliga in Westönnen. Mittlerweile sind alle Details geklärt und es kann losgehen.
Im weiteren Bericht wird auch die Beteiligung von WestönnenOnline erwähnt. Wir schießen nicht nur mit - wir präsentieren auch die Ergebnisse. Ein Klick auf die Zielscheibe rechts oben in unserer Serviceleiste führt Euch zum Spielplan, Tabelle und den Terminen. So, und nun zu den Details:


Allgemeines
Ab Oktober 2006 wird im Westönner Kirchspiel eine als Meisterschaft ausgeführte Schießliga starten. Der neu gegründete Wettbewerb soll natürlich den Schießsport in unserer Gemeinschaft fördern, aber sicher soll mit der Maßnahme auch der Kontakt unter den Vereinen und Gruppierungen verbessert werden.

Mit 15 Mannschaften, die jeweils einmal gegeneinander antreten, wird eine Wertung, die, wenn alles planmäßig abläuft, zur nächsten Generalversammlung der Schützenbruderschaft bekannt gegeben wird , ausgeschossen. Als Startgeld muss jede Mannschaft 20 Euro entrichten, die aber als Preisgelder zurückfließen. Außerdem muss jede Mannschaft eine Kontaktperson (Spielführer) benennen , die über die gesamte Spielzeit Ansprechpartner für den Schießleiter ist. Veranstalter der Schießliga und verantwortlich für allgemeine Organisationsfragen ist die Schützenbruderschaft St. Sebastianus Westönnen.

Ansprechpartner dort ist: Christoph Zeppenfeld, Westdahler Weg 19, 59457 Werl; Email czeppenfeld@freenet.de;Tel.02922/6232

Organisation
An vorderster Front wird Peter Bonnekoh Koordinator und Ansprechpartner für schieß- und ligatechnische Belange sein. (Täglich erreichbar ab 16:30 Uhr).

Er zeichnet sich verantwortlich für die Termine , die sportliche Begleitung , die Wertung und das Eingeben der Inhalte auf der Homepage von "Westoennen online". Vertreten sollen ihn bei Bedarf Christoph Zeppenfeld , Manfred Zeppenfeld oder Karsten Heimann (siehe Kontaktliste).

Persönliche Wettkampfvoraussetzungen
Teilnehmen dürfen alle weiblichen und männlichen Schützen , die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Nicht volljährige Jugendliche benötigen eine Einverständniserklärung ihres Erziehungsberechtigten. Eine Altersbegrenzung nach oben gibt es nicht.

Jeder Schütze muss geistig und körperlich dazu in der Lage sein, ein Luftgewehr unter Anleitung sicher zu handhaben.

Finanzierung-Siegerehrung-Preise
Wie vorher schon angedeutet gibt es zum Ende der Saison eine Siegerehrung, in der die Wertung bekannt gegeben wird. Geehrt werden dann: der Meister , der Vizemeister sowie der Drittplatzierte und der Ringschützenkönig.

Die Preise errechnen sich grundsätzlich aus der Summe des gesammelten Startgeldes zuzüglich der aufgeteilten überschüssigen Gewinnanteile aus dem Getränkeverkauf und sind wie folgt festgelegt:

1. 150 Euro zuzüglich Gewinnanteile
2. 75 Euro zuzüglich Gewinnanteile
3. 40 Euro zuzüglich Gewinnanteile


Der Ringschützenkönig erhält einen Gutschein im Wert von 35 Euro aus dem Hause Schulte. Die Kosten, die durch den Schießbetrieb entstehen, sollen auch aus den Gewinnen des Getränkeverkaufs abgedeckt werden.

Termine und Zeiten
Geplant ist, immer montags und dienstags von 19:00-22:00 die Paarungen abzuwickeln.

Die Paarungen werden dem Spielplan aus unterschiedlichen Spieltagen entnommen. Zur Erklärung:

Es sollen zu jedem Wettkampf nach Möglichkeit immer 3 - 4 Mannschaften untereinander schießen. Zur Erleichterung der Terminabstimmung unter z.B vier Mannschaften ist es deshalb möglich, dass sich die Konstellationen auch kurzfristig ergeben können.

Anzustreben ist sicherlich eine längerfristige Terminvorschau. Peter Bonnekoh setzt die Termine und Paarungen an. Die Kontaktpersonen der einzelnen Mannschaften sollten sich regelmäßig anhand des Spielplanes informieren, ob und wann für ihre Mannschaft Termine angesetzt sind. Sollten die Termine nicht passen, müssen diese zusammen mit Peter Bonnekoh abgestimmt werden. Passen die Termine, so benötigt Peter nur eine kurze telefonische Bestätigung oder mittels Email. Wünschenswert wäre es, wenn sich bei Gelegenheit die Mannschaften untereinander abstimmen und Paarungen wie auch Terminvorschläge an Peter richten .

Wettkampfbezogene Regeln
Geschossen wird mit Luftgewehr (10er Scheiben). Die teilnehmenden Mannschaften bestehen jeweils aus vier Schützen, von denen drei Schützen mit Luftgewehr (150 mögliche Wertungsringe) und ein Schütze mit Luftpistole (50 mögliche Wertungsringe)schießen. Über die Zuteilung entscheidet die Mannschaft selbstständig. Jeder Verein kann zu seinen Wettkämpfen jeweils verschiedene Mitglieder ins Rennen schicken, sofern sie nachweislich diesem Verein angehören und die oben genannten persönlichen Wettkampfbedingungen erfüllen. Jeder Schütze darf allerdings nur für eine Mannschaft schießen.

Es wird grundsätzlich freistehend geschossen, jedoch mit der Ausnahme, dass über 60-jährige männliche und über 50-jährige weibliche Schützen aufgelegt schießen dürfen. Ein Wettbewerb soll max. 25 Minuten laufen. Das bedeutet bei 8 Schützen, dass jeder Schütze insgesamt 12,5 Minuten Zeit erhält, um mit 5 Probe- und 5 Wertungsschüssen zum Erfolg zu kommen.

Das ist sicherlich eine knapp bemessene Zeit, ist aber insofern erforderlich, da bei 4 Mannschaften/Wettkampftag 6 Begegnungen anfallen können. Die gegeneinander antretenden Mannschaften, wie z.B. Kegelverein X gegen Taubenverein Y, können bei Sieg 2 Punkte, bei Ringegleichstand 1 Punkt und bei Niederlage 0 Punkte erreichen.

In der Tabelle zählen Punkt- und Ringeverhältnis. Der Schießplan, die Ergebnisse, die noch ausstehenden Wettbewerbe, die Tabelle, sowie die Ringschützenwertung sollen dann regelmäßig über Westoennen-Online möglichst aktuell anschaulich gemacht werden.

Trainingsmöglichkeiten
Jeder Schütze bekommt die Möglichkeit seine Treffsicherheit im Training zu erproben und zu verbessern. Peter Bonnekoh bietet dafür Gelegenheit jeweils dienstags von 17:30-19:00.

Pausen-Avantgardenkeller-Verzehr
Die Mannschaften, die sich am Wettkampftag in der Schießpause befinden, können sich in geselliger Runde bei kühlen Getränken im Avantgardenkeller aufhalten. Kühle Getränke befinden sich in einem speziell dafür vorgesehenen Kühlschrank hinter dem Vorhang. Getränkepreise und eine Anleitung zur Handhabung der Kasse können an der Kühlschranktür eingelesen werden.

Abschließend
Es bleibt abzuwarten, wie weit die oben aufgeführten Eckpunkte zur Durchführung eines geregelten Betriebes ausreichen. Sicherlich werden wir noch kleine Korrekturen durchführen müssen. Eines ist uns aber jetzt schon klar: Hauptgewinner soll bei der Aktion die teilnehmende Gemeinschaft werden.

Christoph Zeppenfeld / Manfred Zeppenfeld