Richtfest bei der Feuerwehr
Zurück




Nur ganze drei Wochen nach der Grundsteinlegung trafen sich am vergangenen Freitag Feuerwehrleute, Handwerker, Helfer und Hellweger um gemeinsam Richtfest am neuen Gerätehaus zu feiern.

Der stellv. Bürgermeister Willi Topp dankte in seiner Ansprache allen die sich eingebracht hatten und wies nochmals auf die Notwendigkeit des Gerätehauses hin. Auch die hervorragende Lage des neuen Gerätehauses sei ein Glücksfall für Westönnen. In Nachbarschaft zum Hellweg zu liegen sei sicher nicht von Nachteil, ist er doch für den guten Zusammenhalt bekannt.

Stellvertretend für alle ehrenamtliche Tätigkeit, so Topp, werde immer die Grünsandsteinmauer an der Einfahrt gelten. Er dankte den beiden Machern Fritz Kenter und seinem "Handlanger" Willi Sasse.

Leider ohne Richtspruch mussten die Feuerwehrleute auskommen. Der Zimmermann war trotz Zusage nicht erschienen. Das tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch und nach den Worten von Löschgruppenführer Udo Clemens bestaunten die Anwesenden bei Bier und Wurst das Machwerk der Handwerker.

Manfred Zeppenfeld / Foto: Westfalenpost