Presserückblick
Zurück



Ein wenig ruhiger ging es hier in den letzten Wochen schon zu. Fußballweltmeisterschaft und Ferienlager haben alles und jeden in Beschlag genommen. Deshalb ist es jetzt mal wieder an der Zeit einen Blick zurück in die Printmedien zu werfen. Wir entdeckten in der Westfalenpost...

23.06.2006 / LOKALAUSGABE / Westfalenpost

MGV "Cäcilia" tauscht Notenblätter gegen Bratwurst

Werl. (AF) Einmal in der Woche trifft sich der MGV "Cäcilia" Westönnen, um unter der Leitung von Michael Busch Lieder von Bach bis Schubert einzustudieren. An diesem Donnerstag wurde das Notenblatt jedoch gegen eine Bratwurst eingetauscht. Zum Halbjahresabschluss wurden einige Mitglieder geehrt: Christoph Busemann für seine 25-jährige Sängertätigkeit, Alfons Theophile für seine ebenso lange Vorstandstätigkeit, Theo Potthoff, der seit 40 Jahren sing, Kaspar und Heinz Kerkhoff, die seit 50 Jahren mitsingen. Besondere Ehre kommt Hubert Körner zu, der den Chor seit 43 Jahren mit seiner Stimme bereichert und seit 40 Jahren Schriftführer ist. Der erste Vorsitzende Hubert Wittenbrink wird für seine 40-jährige Vorstandstätigkeit geehrt.

29.06.2006 / LOKALAUSGABE / Westfalenpost

Comic-Preis für Westönner

Werl. (kari) Für seine künstlerische Stellungnahme im Streit um die Mohammed-Karikaturen ist der Westönner Comic-Zeichner Ralf König jetzt mit einem internationalen Preis ausgezeichnet worden. Die Jury beim zwölften "Comic-Salon", dem größten Comic-Festival im deutschsprachigen Raum, in Erlangen würdigte sein Werk mit einem Sonderpreis. Im Streit um die Mohammed-Karikaturen habe König die Konsequenzen islamistischer Zensur-Forderungen auf die satirische Spitze getrieben und in ihrer Absurdität entlarvt. "Damit hat er Mut bewiesen im ewigen Kampf der Kunst gegen politisch, ideologisch oder religiös begründete Unterdrückungsversuche", urteilte die Jury. Die Mitglieder sehen die Verleihung des Preises als eine Verteidigung der Kunstfreiheit. Mit der Satire um Flaschengeist Dschinn Dschinn beschäftigt sich der Comic-Zeichner - fasziniert vom Thema Orient - bereits seit zwei Jahren. Als die Emotionen beim Streit um die Mohammed-Karikaturen hochkochten, nahm sich auch Ralf König dem Thema an. Der Autor ist 1960 in Westönnen geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Heute zählt er zu den bekanntesten Comic-Zeichnern im deutschsprachigen Raum. Er lieferte die Vorlagen zu bekannten Filmen, wie "Der bewegte Mann". Auch wenn König längst in Köln lebt, verarbeitet er seine Heimat gerne in Comics. Da tauchen mitunter Namen wie "Schlummer" oder Ortschaften wie "Mawicke" oder "Oberbergstraße" auf. In einem seiner Bücher hat er sogar ein Klassenfoto aus der Overbergschule abgedruckt.

29.06.2006 / LOKALAUSGABE / Westfalenpost

Westönner Radler erlebten WM hautnah, sportlich und kulturell

Werl. (kari) Mehr als 300 Kilometer hat die elfköpfige Truppe vom SV Rot-Weiß Westönnen in den vergangenen Tagen im Zeichen der WM mit dem Fahrrad zurückgelegt. "Eine tolle Erfahrung", zieht Uwe Peuler Bilanz. Besonders die Städte Mainz und Köln seien "total Fußball-verrückt" gewesen. "Die Stimmung war toll - und das war ja auch das Ziel. Wir wollten die WM hautnah erleben", resümiert Uwe Peuler. Die Kultur der Rhein-Main-Region genießen, den Menschen vor Ort begegnen und natürlich die WM-Spiele sehen - für die Westönner der perfekte Urlaub. "Die Tour war sehr vielfältig. Da war für jeden etwas dabei", erinnert sich Uwe Peuler. Zu den Höhepunkten zählte der Tag in Köln. "Da waren 40 000 Tschechen und natürlich Gäste aus ganz verschiedenen Nationen. Die Stimmung war toll - keine Reibereien." Die Radtour, die die Männer von Mainz über St. Goar, Bad Hönningen, Bad Breisig und Köln nach Düsseldorf führte, war für die Männer ein einmaliges Erlebnis. "Und ohne Platten und Unfälle", ergänzt Uwe Peuler. Die nächste Route steht auch schon fest: Im Sommer werden die Westönner an der Weser entlang radeln. Aber vorher gibt es zur Entschädigung für die Frauen eine Tour über Mallorca zur Mandelblüte.

Manfred Zeppenfeld / Westfalenpost