Sengers Kreuz
in der Oststraße
wurde Opfer von Vandalen

Zurück

Am 10.03.2003 erschien im Internet ein Bericht unter dem Titel: " Zur Geschichte eines Wegkreuzes". Da ist dieser Artikel auch heute noch zu finden. Das Kreuz stand ursprünglich am Beginn der Konrad-Adenauer-Straße. Als der Korpus 1995 zerschlagen wurde, gab der Besitzer Heinz Senger dem Kreuz einen angemessenen Platz auf seinem Hofe in der Oststraße (Nr.22).

Er stellte es weit zurück auf, aber so, dass man es von der Straße aus gut sehen konnte und glaubte, es sei da in Sicherheit.

In der Nacht vom 2. zum 3. September 2005 wurde der Korpus aus Ton zerbrochen, wie es auf den Bildern zu sehen ist. Wer kennt den oder die Täter; wer kennt die Motive?

  
Der zerstörte Korpus
Friedrich Schleep