Weltjugendtag 2005
Zurück





Am 15.8.2005 ging es vom Westönner Bahnhof aus nach Solingen in die Eissporthalle, die für die Zeit des Weltjugendtags unsere Unterkunft war. Das erste Highlight stand bereits am Dienstag an, denn da nahmen wir in der Düsseldorfer LTU- Arena am Eröffnungsgottesdienst mit Kardinal Lehmann teil. Hier kamen wir zum ersten Mal in den Genuß, eine heilige Messe mit insgesamt 50.000 Menschen aus aller Welt zu feiern. Die Stimmung war wirklich unbeschreiblich und so blieben wir auch noch bei der sich anschließenden „Welcome- Party“.

Am Donnerstag kam dann endlich der Papst. Auch wir nahmen ihn an den Poller-Rheinwiesen bei Köln in Empfang. Dort machte er mit seinem Schiff halt und hielt eine kurze Ansprache. „Benedetto“-Rufe klangen überall...

Das nächste Highlight erwartete uns am Samstag auf dem Marienfeld in Frechen. Dafür hieß es früh aufstehen und schnell noch die restlichen Sachen packen. Der Bus fuhr uns bis zur Autobahnraststätte Frechen Süd, von wo aus wir noch einen 8 km langen Fußmarsch bis zum Marienfeld vor uns hatten.

Dort kam um 20.30 Uhr der Papst mit dem Papamobil und hielt mit uns die Vigil (Nachtwache) ab. Es war ein tolles Erlebnis, eine von ca. 700.000 Vigilkerzen in Händen zu halten. Nach der Vigil verkrochen wir uns in unsere Schlafsäcke und verbrachten eine sehr kalte Nacht unter freiem Himmel.

Am nächsten Morgen um 10.00 Uhr feierten wir mit dem Papst und ca. einer Million anderen Menschen die heilige Messe. Es war sehr beeindruckend und überwältigend mit so vielen Nationen aus aller Welt zu feiern. Leider war danach schon das Ende des WJTs erreicht, was uns ein bisschen traurig machte, denn so eine internationale, friedliche Atmosphäre, in der alle gemeinsam feiern, werden wir wohl so schnell nicht wieder erleben. Aber wir haben eine echt tolle und erlebnisreiche Woche gehabt, die für uns alle unvergesslich bleiben wird.

Und wer weiß, vielleicht sind wir ja auch 2008 in Sydney dabei....

Stefanie Kunzelmann / Fotos: Jonas Fidler