Ein Gast des WJT bleibt für einige Jahre
Zurück



von Links nach Rechts: Bischof Victor Agbanou aus Lokossa/Benin, Neupriester Vikar Stefan Wallek, der am 1.9. seine neue Stelle in St.Marien/Witten antritt, Abbé Jean Baptiste, Propst Michael Feldmann, Alterzbischof Alcides Mendoza Castro aus Lima/Peru, Pfarrer Michael Vogt aus Dortmund Oespel-Kley


Am 11.08.05 kam der einzige für Werl bestimmte Gast zum Weltjugendtag: Abbé Jean Baptiste Toussaint Tognizin, geb.*1973, zum Priester 2002 geweiht für die Diözese Lokossa im französischsprachigen Benin. Mit über 30 Jugendlichen aus seiner Diözese ist er am 11.8. in Köln gelandet.

Bischof Victor Agbanou von Lokossa, der zuletzt am 3.10.2004 in der Propsteikirche ein Pontifikalamt gefeiert hat, bringt seinen Priester selbst nach Werl, denn Abbé Jean Baptiste hat von der Erzdiözese Paderborn ein Stipendium zum Weiterstudium an der Theologischen Fakultät Paderborn bekommen und wird ggf.für einige Jahre in Werl wohnen bleiben.

Zunächst muß der junge schwarzafrikanische Priester allerdings Deutsch lernen. Herzlich wurde der Gast im Propsteipfarrhaus u.a. von Erzbischof Alcides Mendoza Castro (Lima/Peru) und Propst Feldmann begrüßt, wo er zunächst wohnen wird. Gemeinsam mit Vikar Uwe van Raay nimmt Abbé Jean Baptiste dann mit Jugendlichen aus dem Pastoralverbund Propstei Werl und Westönnen am Weltjugendtag teil. Der Gemeinde wurde der Gast beim Propstei-Pfarrfest vorgestellt. Nach dem Weltjugendtag wird er dann auch in Westönnen vorgestellt werden.

Propst Michael Feldmann