25 Jahre Tennis bei Rot-Weiß

Zurück

Klaus Kutz, 1. Vorsitzender der Tennisabteilung mit Bürgermeister Grossmann, Franz Stemper, Vorsitzender des Gesamtvereins Rot-Weiß und Klemens Alscher

Aus Anlaß des 25-jährigen Bestehens hatte die Tennisabteilung Westönnen zum Feiern eingeladen. Der 1.Vorsitzende der Tennisabteilung, Klaus Kutz, konnte in seiner Begrüßung neben Bürgermeister Grossmann zahlreiche Ehrengäste und Abordnungen der 
Westönner Vereine

begrüßen. Von der Gründung der Tennisabteilung, über den Anfang des Spielbetriebes, den Bau der ersten Tennisplätze und deren spätere Erweiterung ließ er die vergangenen Jahre noch mal Revue passieren.

Natürlich standen an diesem Abend auch zahlreiche Ehrungen an: Mit der goldene Ehrennadel wurden die Tennisdamen Elisabeth Bette, Wilma Falkenhain, Ingeborg Hoffmeier, Maria Holtheuer, Renate Jagenow, Renate Kenter, Luzi Kliemt sowie Katharina Vieregge ausgezeichnet.

Bei den Herren bekamen

Günter Düser, Dieter Holtheuer, Friedhelm Schildheuer sowie Wolfgang Wiemhöfer die goldene Ehrennadel. Die Mitglieder Johannes Becker, Rudi Kliemt und Friedhelm Weber hatten diese Auszeichnung bereits in den Vorjahren durch die Fußball- und Breitensportabteilung erhalten. Mit der silbernen Ehrennadel wurden Ursula Schackenberg, Jürgen Rixen und Franz Johland ausgezeichnet.
Die Tanzgarde vom TV Flerke setzte mit einem glanzvollen Auftritt das Rahmenprogramm fort. Mit ihren bunten Kostümen und rasanten Tempo hatten sie die Gäste schnell auf ihrer Seite, ebenso der Auftritt der Step Aerobicgruppe der Breitensportabteilung von Rot-Weiß unter Leitung von Tila Grote.
Tennis_20030713-07.jpg (55751 Byte) Tennis_20030713-06.jpg (46497 Byte) Tennis_20030713-05.jpg (51022 Byte) Tennis_20030713-04.jpg (46386 Byte)
Tennis_20030713-08.jpg (47551 Byte) Tennis_20030713-09.jpg (40185 Byte) Tennis_20030713-10.jpg (46221 Byte) Tennis_20030713-11.jpg (48901 Byte)
Für einen schwungvollen Ausklang sorgte die Live-Band "Fisher´s Friend" aus Westönnen, die es hervorragend schaffte, die Tanzfläche ständig gefüllt zu halten.

Bericht: Klaus Hennemann