U11/1 sichert sich nach erstklassigem Spiel Meisterschaft
Zurück





Gefeiert wurde wie bei den Großen, mit (Kinder-)Sekt und ausgelassener Stimmung. "Das haben wir uns auch verdient" war die einhellige Meinung der Mannschaft samt Trainer und Anhang, wurde "die Schale" unter Getute und Gejohle denn auch durch Teile von Westönnen getragen.

Wie wichtig die Jungs dieses Spiel gegen SG Hultrop/Eilmsen nahmen, erkannte man schon daran, das Alle überpünklich zum Treffen am Bahndamm erschienen. Es wurde sich sorgfältig aufgewärmt und auch der Platzwart hatte noch alle Hände voll zu tun, um die Asche für dieses wichtige Spiel herzurichten (einen herzlichen Dank in diese Richtung). Bei durchwachsenem Wetter legte die U11/1 sofort konzentriert los und konnte auch recht früh den ersten Treffer für sich verbuchen, entledigten sich die Jungs direkt ihrer Nervosität.

Vielleicht ein wenig zu schnell, denn durch diese lockere Art fingen sie sich im Anschluß das völlig unnötige eins zu eins. Trainer und versammelte Fans fühlten sich an frühere Spiele erinnert, wo so ein Gegentor zum Zusammenbruch der Mannschaft führte.

Doch heute ließ sich Niemand von diesem Umstand beeindrucken, wurden bis zur Halbzeit zwei sehenswerte Tore nachgelegt und der Führungsanspruch in der Tabelle untermauert. In der Zweiten Hälfte spielte trotz einiger Gegenwehr nur noch der RWW, konnte nach Absicherung eines komfortabelen Vorsprungs munter ein- und ausgewechselt werden. Der verdiente Endstand von 6:1 wurde nach dem Abpfiff denn auch frenetisch bejubelt.

Nach den weiteren Plänen brauchte man nicht lange zu fragen:"Natürlich den Pokal holen" kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen, denken die Spieler schon an den 13.07.03, das Pokalendspiel in Hilbeck.

Übrigens: Zum Feiern bleibt nach den harten "englischen" Wochen ab dem 18 Juli genug Zeit, fahren die Mannschaft und einige Betreuer ins s.g. Trainingslager nach Holland um dort bei Testspielen und Waldläufen die Saison ausklingen zu lassen.

Die Keismeister der 1.Liga: Henning Ufermann, Peter Schulte, Arndt-Christian Schneider, Christopher Clarysse, Sven Salewski, Manuel Miracco, Dominik und Stephan Brunnberg, Sebastian Arens, Dariusch Neghabian, Andreas Rupp

Jörg Schneider / Manfred Zeppenfeld