Kinder laufen,
Sponsoren zahlen.

Zurück
Aktion des Fördervereins zugunsten der Medienecken.

Ein sportlicher Wettkampf für eine „Medienecke“ im Klassenraum – das ist das Ziel des bevorstehenden Sponsorenlaufs an der St.-Josef-Grundschule in Westönnen. Geplant wird dieser vom Verein der Freunde und Förderer, der mit dieser und ähnlichen Aktionen die Anschaffung und Instandhaltung neuer Computer für die Grundschule unterstützen will. Schließlich ist ein Computer heutzutage in den allermeisten Fällen unabdingbar und auch die Bundesregierung fordert ihre Verwendung im Schulunterricht. Dass aber Computer – insbesondere größere Anlagen, wie sie in Schulen benötigt werden – nicht gerade billig sind, ist die schlechte Seite daran.

Um aber trotzdem in jedem Klassenraum eine „Medienecke“ mit Arbeitsplätzen für je zwei Schüler sowie einen Rechner für den Lehrer mit Beamer und Drucker finanzieren können, kamen die Förderer auf die Idee des Sponsorenlaufes. Dieser soll am 13. September stattfinden und um 16. Uhr beginnen. Hier sollen die Kinder soviele Runden wie möglich über eine Strecke auf dem Westönner Schulgelände laufen. Für jede gelaufene Runde nämlich gibt es Geld von einem Sponsoren. Und Sponsor kann jeder sein: Die Kinder bekommen ein Formular, auf dem sich der Sponsor eintragen kann. Dazu muss er lediglich seinen Namen, seine Unterschrift und natürlich die Geldmenge, die er pro gelaufene Runde seines Schützlings zu zahlen bereit ist, angeben. Als Sponsor kann jeder mitmachen, der bereit ist, die Schule zu unterstützen. Also jeder von den Eltern über Verwandte oder Freunde bis zum Geschäftsmann. Und damit pro Kind auch viele Sponsoren zusammenkommen, wird an die Eltern appelliert, sich Sponsoren für ihre Kinder zu suchen. Damit möglichst viele Läufer kommen – auch aus unterschiedlichen Altersklassen – ist die Bewertung der gelaufenen Runden selbstverständlich nicht stets die selbe: Während bei einem Viertklässler eine Runde auch als eine Runde gilt, gilt eine gelaufene Runde eines Erstklässlers natürlich mehr. Erwachsene bekommen für jede tatsächlich gelaufene Runde nur eine halbe angerechnet, damit das Rennen fair bleibt.

Damit die Läufer auch Spaß an der Sache haben, winkt für den „Gewinner“ des Laufes ein Pokal. Gewinner ist in diesem Fall der Läufer, der die meisten Runden gedreht hat. Dass die eigentlichen Gewinner der Aktion die Westönner Schulkinder sein werden, erklärt sich von selbst. Für jeden Läufer werden außerdem kostenlos Getränke angeboten, auch um das leibliche Wohl werden sich die Eltern und Förderer mit Kuchenspenden kümmern. Jeder Teilnehmer erhält außerdem eine Urkunde als Dank für die Teilnahme.

Um die Eltern über den genauen Ablauf des Sponsorenlaufs zu informieren und um um Kuchenspenden zu bitten, werden die Freunde und Förderer noch einen Elternbrief verfassen. Des Weiteren werden Plakate auf die Aktion aufmerksam machen.

Bericht: Philipp Fidler