Jugendspielmannszug besucht Waldbühne in Hamm-Heessen

Zurück

 

 Simba, König der Löwen !

Besuch der Waldbühne in Hamm-Heessen

zurück                                         

20020830_waldbuehne21.JPG (64830 Byte)

Endlich war es wieder einmal so weit; für 49 Aktive sowie deren Eltern ging es am Freitagabend nach Hamm-Heessen zur Waldbühne. Bekannt durch Kino bzw. durch das in Hamburg aufgeführte Musical hatten wir die Möglichkeit, das Stück „König der Löwen“ einmal live mitzuerleben

Angekommen in Heessen bemerkten wir schon bald, dass die Waldbühne bis auf den letzten Platz ausverkauft war. Nach kurzer Suche unserer Plätze betrat pünktlich um 20.00 Uhr Mufasa den Königsfelsen, um seinen Sohn Simba der zahlreich erschienenden Tierwelt vorzustellen. Das Publikum ließ sich sofort in den Bann ziehen, so dass bei den bekannten Melodien kräftig mitgeklatscht wurde. Auch wenn es sich eigentlich um das diesjährige Kinderstück der Waldbühne handelte, ließen es sich auch die zahlreich angereisten Erwachsenen nicht nehmen, dem Treiben auf der Freilichtbühne gebannt zu folgen. Es war ein Wechselspiel zwischen Fröhlichkeit, Mut, Warmherzigkeit und Ängsten, welches die Laienschauspieler gekonnt auf der Bühne verdeutlichten. Schnell wurde dem Zuschauer bewusst, dass sich im Stück der Kreislauf des Lebens wiederspiegelte. Diese ewige Weisheit können wir von den verschiedensten Standpunkten aus betrachten: In unseren eigenen Erfahrungen, in der Geschichte unserer Familien oder den Kreisläufen der Natur. In Disneys Der König der Löwen wurden diese Sichtweisen zu einem inspirierenden Bühnenabenteuer zusammengefasst, von welchem wir ganz und gar angesteckt wurden.

20020830_waldbuehne10.JPG (63741 Byte)

20020830_waldbuehne11.JPG (58206 Byte)

20020830_waldbuehne12.JPG (63408 Byte)

20020830_waldbuehne13.JPG (63362 Byte)

20020830_waldbuehne14.JPG (52948 Byte)

20020830_waldbuehne15.JPG (60412 Byte)

20020830_waldbuehne18.JPG (68796 Byte)

20020830_waldbuehne20.JPG (48918 Byte)

20020830_waldbuehne19.JPG (59433 Byte)

Viel zu schnell verging daher die erste Halbzeit, doch so konnte die Pause für dringende Geschäfte genutzt werden, damit während der Spielzeit keine Unruhe aufkam.

Wie im Theater mussten nach dreimaligem Klingeln die Plätze wieder eingenommen sein, damit die Fortsetzung ohne Unterbrechung weiterverfolgt werden konnte.

Obwohl der zweite Teil durch den Tod von Mufasa traurig begann, nahm schon bald mit dem Erdmännchen Timon und dem Warzenschwein Pumba sowie deren Song „Hakuna Matata“ die Ausgelassenheit überhand. Sobald der Refrain des Liedes angestimmt wurde, setzte das gesamte Publikum mit ein; es war eine Freude, sich davon mitziehen zu lassen.

 

20020830_waldbuehne17.JPG (57634 Byte)

wenn ihr auf die Bilder clickt, erscheinen sie größer!

20020830_waldbuehne16.JPG (55523 Byte)

Doch auch der schönste Abend nimmt einmal sein Ende. Gegen 22.15 Uhr versammelten sich alle 120 Schauspieler in den verschiedensten Tierkostümen auf der Bühne, wo unter großem Standing Ovation der hervorragenden Leistung der Laienschauspieler Rechnung getragen wurde, so dass diese uns noch eine Zugabe boten. Es war entzückend mitanzusehen, dass selbst kleine Kinder, die nicht älter als drei Jahre waren, auf der Bühne talentierte Schauspieler abgaben. Wenn man weiß, dass es sich bei der Spielvereinigung „lediglich“ um einen eingetragenen Verein handelt, muss man bewundernswert anerkennen, dass so etwas auf die Beine gestellt werden kann. Allein die vielfältigen Kostüme brachten uns zum Staunen.

Im Anschluß an die Zugabe wurden uns noch die im nächsten Jahr aufzuführenden Kinderstücke präsentiert: Biene Maja und Pipi Langstrumpf. Wir werden sicherlich diskutieren, welches Stück wir uns 2003 ansehen; denn eins ist klar:

Die Waldbühne Heessen wird zum festen Bestandteil unseres Jahresablaufs

 

Bericht: Beate Kohlmann                                             Photos: Peter Riemenschneider

www.jugendspielmannszug.de