Feierliche Errichtung des Pfarrverbundes mit dem Begegnungsfest
Zurück





Der Pastoralverbund der Pfarreien St. Walburga und St. Cäcilia besteht zwar schon seit dem 1. April, aber so richtig wohl erst ab vergangenen Donnerstag bei der Prozession zu Fronleichnam und dem anschliessenden Begegnungsfest an der Westönner Schützenhalle.

Sehr angetan war Propst Michael Feldmann von den vielen Gläubigen aus beiden Gemeinden, die sich am Morgen um 9 Uhr zur ersten gemeinsamen Messe unter freien Himmel in Ostuffeln eingefunden hatten. Beeindruckend war auch der sehr lange Prozessionszug. Während die ersten Gläubigen schon an der ersten Station standen zogen die letzten gerade erst vom Hof in Ostuffeln.

An insgesamt fünf Stationen wurde halt gemacht. Die erste am Kreuz Werler Weg/Koch auf der Höhe, die zweite an der Brücke des Riedergrabens - liebevoll von den Familien Mertin/Bömelburg hergerichtet. Die dritte Station am Hof Schriek, die vierte am Pfarrheim. Abschluss der Prozession war dann an der Schützenhalle mit der letzten am Hauptportal hergerichteten Station.

Stellvertretend für die beiden Pfarrgemeinden sprachen dann Ferdi Newe und Graf von Brühl. Beide betonten, dass der Pfarrverbund ja nun schon einige Zeit bestehe, und das mit sehr gutem Erfolg. Bevor die Feierlichkeiten mit dem gemeinsamen Begegnungsfest ihren Abschluss fanden, wartete Propst Michael Feldmann noch mit einer Überraschung für die Westönner Kirchengemeinde auf. Unter dem Beifall der Anwesenden enthüllte er ein Bild der hl. Cäcilia, welches zukünftig seinen Platz in der Westönner Kirche finden soll.

Manfred Zeppenfeld

Fotogalerie - Bitte auf die Bilder klicken!