Der Kastanienbaum
an der Floriansquelle

Zurück

Wenn man das Heiligenhäuschen mit dem hl. Florian sieht, könnte man meinen, dass der Kastanienbaum dazugehört. Das stimmt aber nicht,
wenn der Baum auch sehr gut zu dem Bildstock passt.
Das Heiligenhäuschen wurde erst 1971 erbaut und 2002 grundlegend erneuert.
Die Kastanie ist aber schon etwa 50 Jahre alt. Sie wurde von dem Bauern Habrock gepflanzt, der über viele Jahre hin den Hof Schulte - Diers gepachtet hatte.
Er pflanzte den Baum neben die eiserne Tränke, die zu einer großen Weide des Hofes gehörte, die über 13 Morgen groß war. Die Tränke wurde von der Floriansquelle gespeist. Wenn die Kühe sich an dem Wasser labten, sollten sie im Sommer auch noch etwas Schatten finden.
Heute steht der Baum am Ende eines großen Gemüseackers.

 
 
  
Zurück
Friedrich Schleep