Propst Feldmann zieht nach WESTÖNNEN!

Zurück     
Die Gerüchte, die seit einiger Zeit in Westönnen kursieren, scheinen sich zu bewahrheiten. Das Pfarrhaus wird nach dem Auszug von Pfarrer Spannenkrebs nicht leer stehen: Propst Feldmann wird von Werl nach Westönnen ziehen und künftig in Westönnen wohnen, während Vikar Uwe van Raay die Stellung in Werl halten soll. 

Wird Propst Feldmann künftig Westönner?

Diese Nachricht verbreitete sich heute wie ein Lauffeuer in Westönnen.
Von dem aus dem Sauerland stammenden Propst wurde schon seit längerem vermutet, dass er neidisch auf seinen Amtsbruder Pfarrer Spannenkrebs sei, der im schönsten Dorf des Kreises wohnen durfte, während er selber nur mit Werl vorlieb nehmen musste. Am heutigen Tag, bei seinem Amtsantritt, soll Probst Feldmann demnach sofort die Chance ergriffen haben seinen Lebenstraum, einmal in Westönnen wohnen zu dürfen, zu verwirklichen, erfuhr Westönnen online heute bei Sauern an der Wursttheke.  "Hier ist auch einfach mehr los", soll der Propst mit Blick auf den Westönnenr Veranstaltungskalender gesagt haben, der sich insbesondere darüber freuen dürfte, künftig zu Fuß von den als sehr gesellig geltenden Vorstandssitzungen der Westönner  Schützenbruderschaft nach Hause gehen zu können. 
Na dann, "Herzlich Willkommen" in Westönnen, Herr Propst!

1.April 2005, Bericht: Franz Wegener