Was tun bei brennendem Windrad?
Zurück



Das ein Windrad brennen kann, ist schwer vorstellbar. Nur was ist zu tun, wenn es doch passiert? Darauf wollten die Mawicker und Westönner Feuerwehrmänner aber nicht warten. So hatten sie für Dienstag abend den Dipl.-Ing. Andreas Düser aus Ense, ebenfalls Feuerwehrmann, geladen, damit dieser ihnen Gefahren und Risiken bei einem Windradbrand aufzeigt.

Er muss es wissen, arbeitet er doch als technischer Vertriebsangestellter bei der Enercon GmbH, einem der Marktführer in Sachen Windenergie.

Sein Bericht bezog sich zwar vorrangig auf Anlagen seiner Firma, die auch südlich von Mawicke stehen, er zeigte jedoch auch die unterschiedlichen Bauweisen anderer Anlagen auf.

Viel könne man im Brandfall nicht machen. Brennt eine Windkraftanlage sind hiesige Feuerwehren nicht ausreichend ausgebildet und ausgerüstet.

Wichtig ist es jedoch die rasche Benachrichtigung von Fachpersonal, beispielsweise der Höhenrettung oder den technischen Fachkräften des Herstellers. Genauso wichtig ist die sofortige Abschaltung. Diese Rufnummern müssen die Feuerwehren parat haben.

Im Abschluss an den Vortrag im Schulungsraum fuhren die Feuerwehrleute dann raus zum Objekt um Vorort das Windrad und den Traforaum zu besichtigen.

Manfred Zeppenfeld

Fotogalerie (Auf die Bilder klicken!)