125 Jahre Hof Nieder
Zurück



Die Prüfungskommission: (von links nach rechts) Meinolf Westerhoff, Norbert Müseler, Thomas Gerke, Christoph Zeppenfeld, Meinolf Bonnekoh, Manfred Zeppenfeld und Reinhard Kiko. Geburtstagskind Friedrich Nieder davor.


125 Jahre besteht nun der Hof Nieder schon. An seinem 40. Geburtstag hatte Friedrich Nieder geladen um auch dieses Jubiläum zu feiern. Erstaunt hat er aber geguckt, als plötzlich mehrere Westönner "Bauern" auftauchten um seine "Tauglichkeit" als Bauer zu prüfen.

Mit dem alten Eicher ED22 von Willi Osthoff (wir berichteten) fuhr Franz Zeppenfeld mit der siebenköpfigen "Bauernschar" auf der Sturzkarre vor.

Schnell kam der Prüfungsausschußvorsitzende Norbert Müseler zur Sache und erklärte dem verdutzten Friedrich Nieder, daß man nach den vielen Jahren als Gemüsebauer doch gerne mal wissen wolle, ob die anderen, für einen Bauer typischen Fähigkeiten, noch nicht verkümmert sind.

Mit der ersten Aufgabe, dem "Kartoffelsorten raten", hatte Friedrich auch keine Mühe. Schwieriger wurde es dann schon beim "Kühe melken". Doch nach dem "Hof fegen" und "Trecker fahren" war eigentlich allen schon klar - er hat bestanden.

Bis er sich allerdings "Gemeindegeprüfter Diplom-Bauer" nennen darf, hat er noch die fünfte und letzte Aufgabe zu bestehen. Innerhalb der nächsten fünf Wochen muss er ein Ferkel so rund mästen, daß er mindestens 25 gestandene Männer davon satt bekommt.

Manfred Zeppenfeld / Fotos: Dorothe Zeppenfeld

Fotogalerie (Auf die Bilder klicken!)