Großübung der Freiwilligen Feuerwehren...

Zurück

 

 

 

Die Löschgruppen Ampen, Mawicke , Ostönnen und Westönnen üben am 26.04.2002 unter Einsatzbedingungen. Die Löschgruppe Westönnen trifft sich um 19.00 Uhr am Gerätehaus.

 

 


Bei der Großübung soll das zum Tanker umgebaute Feuerwehrfahrzeug LF 16 TS aus Westönnen erstmals unter Einsatzbedingungen eingesetzt werden. In dem Fahrzeug wurde ein 750 ltr. Wassertank eingebaut, dazu mußte eine Auflastung erfolgen, das Gesamtgewicht wurde auf 9.8 Tonnen erhöht.
Zusätzlich verfügt das Feuerwehrfahrzeug jetzt über einen Schnellangriff mit 30 mtr. Schlauch und einem Hohlstrahlrohr, das einstellbar von 100 ltr. bis 300 ltr. Wasser pro Minute verspritzen kann. Durch die Regulierung sollen größere Wasserschäden in Gebäuden vermieden werden.

Es wurden auch 2 Atemschutzgeräte im Fahrzeuginnenraum angebracht. Dadurch ist es den Feuerwehrmännern möglich, sich schon während der Fahrt entsprechend auszurüsten. Zu ihrer Sicherheit wurde auch ein Handmeßgerät zur Messung brennbarer Gase angeschafft.

Damit die Verkehrsteilnehmer das Feuerwehrfahrzeug im Ernstfall nicht überhören können, wurde das Martinshorn durch den Einbau eines Druchlufthorn entschieden lauter.

Den älteren Westönnen ist der Unimog TLF 8/8 der Westönner Wehr bestimmt noch ein Begriff. Er hatte damals schon einen 800 ltr. Wassertank. Viele Brände konnten durch das sofort verfügbare Wasser im Keim erstickt, bzw. in Grenzen gehalten werden. Das zweite Westönner Fahrzeug, die LF8 baute dann eine Wasserversorgung auf, entweder aus Hydranten oder Bächen / Teichen um die Brände dann entgültig zu bekämpfen.
Da die Bezirksregierung in Arnsberg, Westönnen als Stützpunktwehr eingestuft hat war die Stadt Werl verpflichtet einen Tanker als Feuerwehrfahrzeug anzuschaffen. Kostenpunkt für ein neues Fahrzeug ca. 150.000 EUR. Aufgrund der leeren Kassen der Stadt Werl wurde mit dem Umbau eine preisgünstige Alternative gefunden und der Wunsch der Westönner Wehrmänner, denen der Tanker in den letzen Jahren gefehlt hatte, erfüllt.

In Eigenleistung haben die Westönner Wehrmänner das Fahrzeug mit Geräteschlitten bestückt. Jetzt sind auf dem Geräteschlitten zwei Haspeln mit 20 mtr. langen B-Schläuchen in der Regel eingesetzt. Bei besonderen Einsätzen kann der Geräteschlitten ausgetauscht werden, gegen einen Schlitten mit Ölbindemittel, oder einem Schlitten mit dem Heuwehrgerät, oder mit Stützhölzer für den Bau von Ölsperren auf Bächen .

Auf dem Dämmerschoppen der Westönner Feuerwehr am 25. 05.2002 soll das umgebaute Feuerwehrfahrzeug der Westönner Bevölkerung vorgestellt werden.

Die Löschgruppe Westönnen lädt jezt schon alle Bewohner des Kirchspiels Westönnen am Samstag, 25.05.2002 ab 15.00 Uhr an und in die Schützenhalle Westönnen ein. Ein Platzkonzert der Musikgruppen "Jugenspielmannzug Westönnen, Trommercorbs Einigkeit Westönnen und die Feuerwehrkapelle der Freiw Feuerwehr Ense Bremen gibt dem Dämmerschoppen den musikalischen Rahmen.

Eine Cafeteria, gut bestückt mit Kuchen von den Feuerwehrfrauen gebacken, lädt ebenso zum Schmausen wie ein Grillstand mit herzhaften Leckereien. Für Getränke ist ebenfalls bestens gesorgt.

 

Bericht: Hubert Post