Station zum hl. Florian
Umgestaltung eines "Heiligenhäuschens"

Zurück

   

Im Jahre 2001 übernahm die Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Westönnen die Pflege des Heiligenhäuschens, das auf der Ecke Auf'm Hackenfeld / Elwieden steht. Die Mitglieder legten Wert darauf, dass ihr Schutzpatron, der heilige Florian, in dem Häuschen einen angemessenen Platz findet. Das ist geschehen.

Die Männer der Löschgruppe gaben sich aber nicht mit der Pflege zufrieden, sondern gingen daran, das Häuschen völlig umzubauen. Sie rodeten den inzwischen verwilderten Baum- und Buschbestand und sorgten für eine neue Grünanlage. Die Quelle, die zu dem etwa 100 Quadratmeter großen Grundstück gehört, wurde neu gefasst und erhielt einen schönen, soliden Abfluss.

Eigentlich müsste jetzt ein Rückblick in die Vergangenheit erfolgen; der soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Die Löschgruppe hat im letzten Jahre viele Ideen, Geld und Arbeit investiert, diese Leistung muss besonders gewürdigt werden. Das Werk ist so gut wie beendet, und wenn die Prozession in diesem Jahre, am Tage Christi Himmelfahrt, zum ersten Male an der neu gestalteten Station anhält, um zu beten, können alle Helfer auf ihre Leistung stolz sein. Die Arbeit ist nicht zu übersehen.

Von der Arbeit sind etliche Aufnahmen gemacht worden, aus denen die einzelnen Bauabschnitte zu ersehen sind. Alle Bilder können hier nicht veröffentlicht werden und wenn sich ein besonders fleißiger Helfer nicht auf den Bildern wieder findet, so möge er das verzeihen. Die Auswahl war nicht leicht.

    
       
    
        
    
         
                                   
U. und W. Nentwig / Friedrich Schleep