Jugendspielmannszug hilft Feuerwehr
Zurück



Bei naßkaltem Wetter hielt der Jugendspielmannszug Westönnen am vorvergangenen Samstag sein Versprechen und schickte einige der kräftigsten Trommler zum neuen Feuerwehrstützpunkt Westönnen. Die Mannschaft der Feuerwehr war anderweitig im Einsatz, ein Teil der Kameraden ist in der Avantgarde aktiv und mussste die Schützenhalle für ihre Frühlingsfete vorbereiteten.

Ein weiterer Teil der Feuerwehrleute übernahm Nachts die Brandsicherheitswache auf der Fete. Weitere Kameraden drücken die Schulbank auf dem dritten Teil des Grundlehrganges. Da halfen die Männer des Spielmannszuges den Feuerwehrleuten am Neubau. Sie wuschen und verteilten Kies, der als Spritzschutz rund um das neue Gebäude angeschüttet wurde.

Feuerwehrchef Udo Clemens sorgte für ein Frühstück und mittags briet der Hobbykoch Hackfleischröllchen und Schweinesteaks auf dem Grill. Bei dem Schmuddelwetter tat die warme Mahlzeit allen Beteiligten gut. Im neuen Gebäude waren die Maler und Fliesenleger im Einsatz.

Wände wurden gestrichen und farblich abgesetzt. Im neuen Schulungsraum wurden die Bodenplatten geklebt. Auf Vorschlag des Architekten der Stadt Werl, Herr Peter Olbrich, werden die Bodenfliesen an den Raumwänden als Kranz und mittig diagonal verlegt. Das macht mehr Arbeit, sieht aber auch erstklassig aus.

Am Donnerstag und Freitag haben das passive Mitglied Heinz Heimann und der unermüdliche Fritz Kenter mit dem Legen der über 90 mq großen Fläche begonnen. Die ersten Möbelbestellungen sind von der Stadtverwaltung vergeben worden, so dass die Kameraden guter Dinge sind, am 19. + 20 Mai bei der Einweihungsfeier bzw. am "Tag der offenen Tür" der Bevölkerung und den befreundeten Wehren ihr neues Domizil vorstellen zu können.

Der Festausschuss hat bereits mehrfach getagt. Ein vielfältiges Rahmenprogramm ist in der Planung. Natascha Tomicek, die Tochter des Westönner Karikaturisten Jürgen Tomicek, hat für den Entwurf eines Plakates den Westönner Ömmes als Feuerwehrmann eingekleidet.

Hubert Post