Erstes Treffen des Arbeitskreises Westönnen
Zurück



Erstmalig traf sich kürzlich der Arbeitskreis Westönnen des Heimat- und Geschichtsvereins Werl. In der lockeren Gesprächsrunde wurden die ersten Tätigkeiten der Gruppe besprochen. Vorrangig will man sich in naher Zukunft mit der Zusammentragung der historischen "Schätze" des Kirchspieles kümmern. Diese sollen vorerst im Backofen in Werl deponiert werden.

Johannes Müller wird sich um die Fortführung des Heimatbuches kümmern. Das Buch von Heinrich Westhues endet nämlich im Jahr 1966. Zuarbeiten will der Arbeitskreis auch dem Internetverein WestönnenOnline.

Ansprechpartner des Arbeitskreises ist vorerst Ursula Schlünder. Das nächste Treffen ist für Ende April geplant. Der offene Kreis würde sich über weitere interessierte Teilnehmer freuen.

Manfred Zeppenfeld