Unser Dorf
Damals und heute
Ein alter Bildstock bei Schloß Lohe

Zurück

Das oben gezeigte Bild ist eine Aquatinta - Radierung von Hans Sponnier aus dem Jahre 1940. Sie trägt den Namen " Feldkapelle in der Soester Börde".
Es wurde schon darüber berichtet.
Dieser Bildstock liegt an der Straße, die Uffeln mit Haus Lohe verbindet.
Im Hintergrund sieht man die Westönner Kirche, die in der Radierung "vergrößert" wurde.
Diesen Bildstock kennen alte Westönner unter dem Namen "Mutter Anna".
Sogar die anliegenden Felder trugen ihren Namen. (Etwa: "Der Acker bei Mutter Anna")
Das Bildnis der Mutter Anna in dem Heiligenhäuschen war eine bekannte Größe.
Das heute vorhandene Bild kann man nicht erkennen. Es ist durch ein schweres Eisengitter geschützt und verschlossen.
Warum? Dieser Bildstock wurde schon öfter das Opfer von blindem Vandalismus.
Die alte Figur wurde gestohlen.
Die Feldkapelle mit der gewaltigen Baumgruppe ist es aber immer noch wert, dass man sie beachtet, dass man dort verweilt. Und das geschieht offensichtlich auch. Hin und wieder brennt eine Kerze in dem Häuschen, oder ein Blumenstrauß liegt davor.
Die recht große Fläche um die Kapelle herum und die Bäume, die sie überragen, werden gepflegt.

   
Die neuen Fotos entstanden im Spätsommer 2006.
Friedrich Schleep