Feuerwehr Westönnen im Dauerstreß
Zurück



Gleich am ersten Samstag im Neuen Jahr setzten die Wehrleute aus Westönnen ihre Arbeit am neuen Feuerwehrstützpunkt fort. Es wurden Kantensteine zur Parkplatzabgrenzung gesetzt und hinter der Halle Schotter eingearbeitet um auch dort Kantensteine einzubetonieren. Später soll hier ein Kiesstreifen als Spritzschutz fungieren, während bis zur Grundstücksgrenze das Gelände eingesät wird.

Besonders froh sind die Westönner Wehrleute, dass sich mit Holger Meermann und Dirk Uhlmann zwei Freunde der Feuerwehr mit Ihrer Arbeitskraft und -erfahrung einbrachten. Je genauer und sorgfältiger die Vorarbeiten ausgeführt werden um so besser und schneller geht das Verlegen der Pflastersteine später vor sich.

Auch einer der vier Jungen aus der Jugendfeuerwehr, Jörn Steinkötter, half tatkräftig und zeigte seinen erwachsenen Kameraden, dass er nicht nur bei den Übungen der Jugendwehr, sondern auch an der Schaufel seinen Mann steht.

Im Laufe der kommenden Woche werden Fundamente für eine Bruchsteinabgrenzung vor der Halle gegossen und bereits am nächsten Wochenende ist wieder ein Großeinsatz im Parkplatzbereich vorgesehen. Die Schreiner unter den Feuerwehrmännern können endlich im Feuerwehrgerätehaus mit den Deckenverkleidungen beginnen.

Abends auf dem Übungsabend wurden dann die Programmpunkte für den Kameradschaftsabend besprochen. Die Feuerwehr Westönnen feiert am Freitag, 19.01.2006 ihren Karneval, erstmalig mit einem Prinzenpaar. Prinz Herbert I und Ihre Lieblichkeit Hiltrud I (Bonnekoh) werden mit dem 7er Rat unter Leitung des erfahrenen Präsidenten Werner Hennermann durch ein närrisches Programm führen. Die Einmann-Band F. Sauerbaum wird Musik für jung und alt spielen und für das leibliche Wohl haben die Wehrleute bestens gesorgt. Das Programm beginnt um 20.11 Uhr im kleinen Saal der Schützenhalle. Hierzu sind alle Freunde und Förderer der Löschgruppe Westönnen, sowie die Aktiven und die Kameraden der Ehrenabteilungen mit ihren Partnern eingeladen.

Am Samstag 20.01 muss die Arbeit auf der Baustelle dann ruhen, erstmal muss morgens ab 11.00 Uhr in der Schützenhalle aufgeräumt werden und abends sind die Feuerwehrleute zu einem runden Geburtstag eingeladen.

Hubert Post