Ausblick auf das Jahr 2005

Zurück     
Wie jedes Jahr geben wir zum Jahresbeginn einen kleinen Ausblick auf die runden Termine, die es in diesem Jahr zu feiern gibt oder an denen wir gedenken oder uns erinnern können.
1625: Sieveringen und Radberg werden nach Westönnen eingepfarrt. Früher war das "Kirchspiel Westönnen viel größer als heute, so gehörte z.B. Sieveringen und Radberg von 1625 bis 1908 zur Pfarrgemeinde.
1665: Pfarrer Kettler stiftet in seinem Testament die Johannes-Vikarie als Schul-Vikarie
1675: E. T. von Mengede erbaut das noch heute stehende Steinhaus, die "Burg"
1845: Ab 1845 werden keine Grabstellen auf dem Kirchhof mehr angelegt. Es wird ein neuer Friedhof angelegt (heutiger Platz am Ehrenmal), der bis ca. 1920 genutzt wurde.
9.7.1855: Bergisch- Märkische Eisenbahn führt an Westönnen vorbei; Westönnen erhält jedoch keinen Bahnhof
1905: Gründung des Vereins ehemaliger Soldaten
2.5.1905: Das neue Schulgebäude (heute die "Alte Schule") wird eingeweiht und bezogen.
13.2.1910: Gründung der Westönner Spar- und Darlehenskasse
1922-1925: Bau der Westönner Schützenhalle  
7.4.1945: Westönnen kapituliert im II.Weltkrieg
1945: Die Kirche erhält eine neue Orgel
1.2.1960: Pfarrer Witte bezieht das neue Pastoratsgebäude an der Menzestrasse
1965 wird der Westönner Bahnhof als selbständige Dienststelle geschlossen.
1970: Gründung der Caritas in Westönnen
1.9.1995: Verein Kindertagesstätte Kirchspiel Westönnen e.V. gegründet

Bericht: Franz Wegener