Schützenbruderschaft St. Sebastianus hielt Jahresrückblick

Zurück

            Drei neue Mitglieder für den Vorstand  

20011226_schuetzen1032.JPG (51763 Byte)

20011226_schuetzen1014.JPG (55246 Byte)

20011226_schuetzen1016.JPG (55428 Byte)

Die Rechenschaftsberichte des Vorstandes standen am Samstagabend im Mittelpunkt der Generalversammlung. So konnten Brudermeister Friedel Grümme, Geschäftsführer Herbert Bonnekoh und Jungschützenmeister Christoph Zeppenfeld jeweils die Höhepunkte des Schützenjahres nochmals Revue passieren lassen. Bei diesen Ausführungen erinnerten sich die Mitglieder gern so mancher Begebenheit und verfolgten mit Interesse diese interessanten Ausführungen.

20011226_schuetzen1022.JPG (52286 Byte)

20011226_schuetzen1024.JPG (34616 Byte)

Höhepunkt war natürlich das Schützenfest. Es wurde nochmals an die vielen Highlights, so z.B. an das Vogelschießen, bei dem Martin Wulf die Königswürde errang und sich Gaby Höbrink zur Königin erkor, die Ehrung der Jubelkönigin Erika Bonnekoh sowie des Präses für das 40jährige Priesterjubiläum und die vielen Ehrungen auf Grund 40- und 50jähriger Mitgliedschaft erinnert. So war deutlich zu vernehmen, daß die Schützen zufrieden waren mit diesem guten, harmonischen und erfolgreichen Fest..

Dann ging es um Zahlen und Ergebnisse. So konnte Geschäftsführer Herbert Bonnekoh trotz der natürlich zu Buche geschlagenen enormen Hallenaufwendungen eine überschaubare Kassenlage vorlegen. Friedel Grümme bedankte sich bei ihm im Namen aller und sprach ihm ein dickes Lob aus für seine gewissenhafte und korrekte Erledigung der Finanzgeschäfte.

Zustimmung mit  147 Stimmen bei 8 Enthaltungen und 2 Nein-Stimmen der anwesenden 157       Mitglieder  fand auch die vom Vorstand ausgearbeitete neue Satzung, welche sich im wesentlichen an die bestehende Satzung aus dem Jahre 1970 sowie die Mustersatzung des Bundes anlehnte. Das es nicht zur einstimmigen Annahme kam, war auf den Einspruch eines Mitgliedes wegen der Formulierung zum Zweck der Bruderschaft zurückzuführen, denn  bei einer Änderung des Zweckes der Bruderschaft muß in Zukunft ein einstimmiger Beschluss vorliegen  und selbst von den nicht anwesenden Mitgliedern muß schriftlich eine Zustimmung eingeholt werden.

Dies hielten einige nicht für möglich.

20011226_schuetzen1030.JPG (57831 Byte)

Zufrieden war man  mit der Jugendarbeit der Bruderschaft

Jungschützenmeister Christoph Zeppenfeld berichtete von vielen Aktivitäten, sowohl der Avantgarde, der Jungschützen und vor allem der BdSJ-Schülerschützen. Bei letzteren galten Dankesworte insbesondere den Gruppenleitern und –leiterinnen für ihren wöchentlichen Einsatz in den einzelnen Gruppen, in denen ca. 140 Kinder und Jugendliche betreut werden.

Auch Christoph Zeppenfeld galt ein Wort des Dankes für seinen Einsatz als Jungschützenmeister, der für alle Gruppen Ansprechpartner und Koordinator zum Vorstand ist.

Bei solch gewissenhafter Pflichterfüllung wurde dem Vorstand natürlich Entlastung erteilt und den sich zur Wahl stellenden Schützenbrüdern das Vertrauen erneut ausgesprochen.

So mussten lediglich für die ausscheidenden Ferdi Kerkhoff, Helmut Mrosh und Alfons Theophile Ersatz gesucht werden.

Da die drei ihren Rücktritt jedoch rechtzeitig angekündigt hatten, war vorgearbeitet worden, so daß man schnell Ersatzpersonen bekam.

20011226_schuetzen1044.JPG (27573 Byte)

So erhielten Axel Becker, Heinz Schlummer jr. und Manfred Zeppenfeld das Vertrauen der Mitglieder und werden in Zukunft den Vorstand verstärken. 20011226_schuetzen1040.JPG (47768 Byte)

In der Vorschau auf das Jahr 2002 nannte Grümme die Ausbesserung des Parkplatzes mit Verbundstein auf den Fahrflächen für vordringlich.

Die Termine für die Veranstaltungen der Bruderschaft, den meisten bereits aus dem Veranstaltungskalender oder den Veröffentlichungen in der Presse und im Internet bekannt, wurden nochmals bekanntgegeben.

Gefeiert wird der Tanz in den Mai  (30.04.2002), das Schützenfest (27.-29.07.2002), und der Schützenball (12.10.2002). An der Bezirksjungschützenwoche und dem Bezirksschützenfest beteiligt sich die Bruderschaft natürlich und wird auf Einladung der Schützenbruderschaft St. Michael Holtum an deren 300jährigen Jubiläum vom 13.-16.06.2002 teilnehmen.

Unter Punkt „Verschiedenes“ wurde das Thema Schützenfahnen nochmals diskutiert. Nachdem sich inzwischen noch Interessenten gemeldet haben, wird wieder eine Bestellliste ausgelegt. Der Preis richtet sich natürlich nach der Menge. Interessenten sollten sich bei Vorstandsmitglied Meinolf Westerhoff melden (Tel. 02922/4260).

20011226_schuetzen1038.JPG (54496 Byte)

Zum Schluß konnte noch das Ergebnis der Sammlung für die Priesterausbildung bekanntgegeben werden. Das Aufkommen betrug  € 192,90 und wurde von der Schützenbruderschaft auf  € 250,--  aufgestockt.

20011226_schuetzen1018.JPG (36337 Byte)

20011226_schuetzen1028.JPG (56876 Byte)

20011226_schuetzen1026.JPG (33719 Byte)

20011226_schuetzen1012.JPG (34816 Byte)

 

20011226_schuetzen1034.JPG (56287 Byte)

20011226_schuetzen1036.JPG (51502 Byte)

20011226_schuetzen1046.JPG (31016 Byte)

20011226_schuetzen1020.JPG (37911 Byte)

20011226_schuetzen1010.JPG (61695 Byte)

20011226_schuetzen1042.JPG (62607 Byte)

Bericht: Friedel Grümme         Photos: Peter Riemenschneider