Viele Ideen auf dem Onliner- Stammtisch

Zurück
Zum ersten Mal in diesem Jahr trafen sich die Onliner unter Federführung von Jutta Hellermann wieder im Christophorusheim. Erfreulich: Auch neue Mitglieder hatten sich eingefunden.

Online-Stammtisch am 23.1.2002

Vorgestellt wurde zunächst der vereinseigene PC, der Dank einer großzügigen Privatspende die Treffen des Internetvereines bereichern wird.
Auch konnten erste Entwürfe eines Vereinslogos bestaunt werden.

Zudem besetzten die Aktiven die kommenden Veranstaltungstermine- keine leichte Aufgabe, ist doch in Westönnen immer etwas los.
Auch die Stammtischtermine 2002 wurden schon festgelegt. So trifft man sich wieder am 4. März, 10. April, 6. Mai, 5. Juni, 1. Juli, 4. September, 7. Oktober, 4. November und 4. Dezember. Bei dieser Gelegenheit wurde nochmals an die Jahreshauptversammlung erinnert, die am 25. Februar um 19.30 Uhr im Christophorusheim stattfindet.

Ab Februar sollen zudem Schulungen der aktiven Mitglieder erfolgen, sei es in Bildbearbeitung oder Seitenerstellung. Spontan erklärten sich mehrere Mitglieder bereit, diese Schulungen zu übernehmen. Auch soll ein Projekt in Zusammenarbeit mit der BdSJ beginnen. So wird am 20. Februar eine Jugendgruppe ihre Gruppenstunde in den Computerraum verlegen, wo ihnen das Internet von den Onlinern näher gebracht wird.
Abschließend wurde den Vereinsmitgliedern vom Vorsitzenden Franz Georg Wegener eine Neuerung der Webseite von Westönnen vorgestellt. Mit Hilfe eines php-basierenden "Newssystems" wird es künftig allen Vereinen und Gruppen Westönnens möglich sein, völlig ohne Programmierkenntnisse über eine Eingabemaske selbsttätig Informationen oder Ankündigungen, ja sogar Bilder und Grafiken veröffentlichen zu können. Die Aktiven des Internetvereines erhoffen sich dadurch zum einen eine Erleichterung, da die Arbeit so auf viele Schultern verteilt werden kann, zum anderen aber auch die Möglichkeit, noch mehr Infos bereitzustellen und die Vereine zu aktiver Mitarbeit zu animieren.
Im Februar wird der Probelauf erfolgen, im März schon könnte das System "serienreif" sein.

Bericht: Franz Wegener