Singkreis der Magdalenenkapelle Niederbergstraße
Zurück

Computerunterstützung beim Magdalenenchor

Der Singkreis der Magdalenenkapelle Niederbergstraße weicht etwas von dem ab, was man sich allgemein unter einem Verein, speziell unter einem Gesangverein vorstellt. Wir sind nur eine sehr kleine Gruppe, die zahlenmäßig schwankt, etwa 9-12 Sängerinnen und Sänger. Magdalenenchor

Vor einigen Jahren sangen wir zu kirchlichen Hochfesten in der Kapelle. Dann war aus beruflichen Gründen seitens des Chorleiters eine Weiterführung nicht mehr möglich. Es lag alles auf Eis. Inzwischen haben sich die Wogen etwas geglättet und wir können das Singen in beschränktem Umfang wieder aufnehmen.
Wir haben im vergangenen Jahr erstmals wieder eine Roratemesse im Advent mitgestaltet, was guten Anklang fand. Es ist geplant, zunächst wenigstens diesen Auftritt beizubehalten. Ein normaler Gesangverein hat wöchentliche Proben. Bei uns wird für den bestimmten Auftritt geprobt. Im vergangenem Jahr hatten wir 2 Auftritte: Einmal bei einer Hochzeit von einer früheren Sängerin und dann im besagtem Adventsgottesdienst.
Wenn man so will sind wir eigentlich ein kleiner gemischter Chor, denn wir singen im vierstimmigen Satz, also Sopran, Alt, Tenor, Bass. Bei so einer geringen Zahl von Sängern ist eine sehr gründliche Erarbeitung der Sätze absolut notwendig. So konnten wir dennoch meist mit unseren dargebotenen Stücken überzeugen. Eine Mindestanzahl von 2 Sängern haben wir uns zur Bedingung für Auftrittsfähigkeit gemacht.

Etwa die Hälfte der Sänger kennt Noten. Bei der geringen Zahl der Sänger ist es möglich den Sängern ohne Notenkenntnisse eine MC zu erstellen, auf denen ihre Stimme gespielt ist. Damit ist also das wesentlichste gesagt, aber eins doch noch nicht: Die Arbeit mit dem Singkreis macht mir ungeheuren Spaß! Es ist nur schwierig bei der heutigen beruflichen Eingebundenheit, in der ich mich auch befinde, neue Sängerinnen und Sänger zu finden. Der ein oder andere Sänger wird beruflich oder durch Heirat in andere Gegenden verschlagen. Vor den Auftritten ist man bei so wenig Leuten in Sorge, dass keiner krank wird und Ausfall droht. Dann ist da noch ein Problem. Ganz groß können wir auch nicht werden, weil wir dann, falls wir mal in der Kapelle singen, nicht auf die Orgelbühne passen. Aber diese Befürchtungen sind wahrscheinlich überflüssig.

Wir könnten schon, wenn auch nur wenige Sängerinnen und Sänger - vor allem die Spezies Sopran – gebrauchen, damit nicht alles am seidenen Faden hängt. Notenkenntnisse sind erwünscht, aber nicht Bedingung. Der Schwierigkeitsgrad der Stücke ist aber nicht sonderlich hoch (Adventslieder, Weihnachtslieder 4-stimmig).
Dem notwendigem hohen Anspruch nach Qualität bei der Einstudierung wegen der geringen Zahl der Sänger kommt aber eines entgegen, was man wahrscheinlich so nur sehr selten findet: Die Hilfen, die ich den Sängern ohne oder mit nur wenigen Notenkenntnisse gebe: MC´s mit aufgespielter Stimme für Sänger ohne jegliche Notenkenntnisse und meist sorgfältig erstelltes Notenblatt für weniger Partiturgeübte mit Einzelstimmenauszug und unterlegtem Text jeder einzelnen Strophe, silbenmässig an den Noten ausgerichtet. Die Computerei macht das ja heute möglich.

Wer also Interesse hat mitzumachen ist herzlich willkommen und kann sich bei mir melden.

Philipp Kerkhoff, Breite Str. 109, 59457 Werl- Westönnen, ( 02922/5225, E-mail: Philipp.Kerkhoff@t-online.de